Technik & Ausrüstungen

Diese auch Totmannwarner genannten Geräte sind eine Art Bewegungsmelder. Wenn sich eine Person einige Zeit nicht bewegt oder (in manchen Fällen) bestimmte Bewegungen ausführt, wird eine programmierte Aktion ausgeführt, die zumeist durch das Betätigen einer Taste am Totmannwarner oder durch dessen Bewegen unterbrochen werden kann (Quittierung des Voralarms). Je nach Art des Arbeitsplatzes unterscheidet sich die auszuführende Aktion.

Mobile Totmanneinrichtungen werden zum Beispiel vonAtemschutzgeräteträgern bei der Feuerwehr eingesetzt, in Deutschland nach der Feuerwehr-Dienstvorschrift 7 auch Notsignalgeber genannt. Das Warngerät wird dabei an der Atemluftflasche oder dem Atemschutzgeräteträger selbst befestigt und bei Beginn des Atemschutzeinsatzes aktiviert. Die Totmanneinrichtung reagiert auf Bewegungen des Feuerwehrangehörigen. Bleibt dieser eine gewisse Zeit (meist 20 bis 30 Sekunden) regungslos, wird ein kurzer Voralarm ausgegeben. Bewegt sich der Träger nach der Warnung nicht, wird der optische und akustische (etwa 100 dB) Hauptalarm ausgelöst. Dadurch können Helfer den Bewusstlosen einfacher lokalisieren. Manche Totmannwarner verfügen zusätzlich über einen Temperaturalarm: Übersteigt die Umgebungsluft einen vorher eingestellten Wert, ertönt ebenfalls der Hauptalarm.

    Freiwillige Feuerwehr

  der Stadt

   Witzenhausen

Einsatz Nr. 36

 

06. Mai 2021

02:24 Uhr

 

F 1

"Brennt Holzschuppen"

VHS-Gebäude 

Steinstraße

Witzenhausen

 

Einsatzstatistik

Die Einsatzkräfte der Stützpunktwehr Witzenhausen wurden 2020 statistisch

alle 2,8 Tage

zu einem Einsatz alarmiert.

Das Challenge Team WIZ

Stellenausschreibung

Hauptamtlicher Gerätewart

Die Stadt Witzenhausen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Hauptamtlichen Gerätewart (m/w/d).

Sie verfügen über eine abgeschlossene handwerkliche Ausbildung im Bereich Fahrzeugtechnik, vorzugsweise als Land- und Baumaschinenmechatroniker, mit praktischen Kenntnissen und Erfahrungen in Ihrem Beruf.

 

Sie sind flexibel, zuverlässig, verantwortungsbewusst und belastbar und pflegen einen freundlichen und souveränen Umgang. Sie sind bereit, bei Bedarf auch außerhalb der täglichen regelmäßigen Arbeitszeit Ihren Dienst zu versehen. Sie besitzen sehr gute Kenntnisse in den gängigen MS-Office-Anwendungen, ggf. der Feuerwehrverwaltungssoftware. Sie sind im Besitz der Fahrerlaubnis Klasse C(E), ggf. Staplerführerschein und sind uneingeschränkt feuerwehrtauglich nach G 26/3 (Atemschutz).

 

Die aktive Mitgliedschaft in einer unserer Freiwilligen Feuerwehren und eine feuerwehr-technische Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger, Feuerwehrgerätewart bzw. Atemschutz-gerätewart werden ausdrücklich gewünscht. Die Bereitschaft, diese Ausbildungen sowie fachliche Fortbildungen zeitnah zu absolvieren, wird vorausgesetzt.

 

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 7 TVöD/VKA.

 

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 1 33 bis zum 21.05.2021 an den Magistrat der Stadt Witzenhausen, Am Markt 1, 37213 Witzenhausen. Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen (z. B. Reisekosten) werden nicht erstattet.

 

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Wir sind bestrebt, den Frauenanteil im Sinne der Gleichstellung zu erhöhen und sind an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.

 

Für telefonische Fragen und Auskünfte steht Ihnen Fachbereichsleiter Herr Zimmermann, Tel.: 05542/508-110 zur Verfügung.

 

Der Magistrat

 

der Stadt Witzenhausen