KatS Übung „Schürzebergtunnel“ (B 27)

25 Einsatzkräfte der Stützpunktwehr Witzenhausen nahmen am Samstag, 23. April 2016 an einer Katastrophenschutzübung im „Schürzebergtunnel“ (B27 bei BSA- Oberrieden) teil.

 

Um 14.15 Uhr wurden die Einsatzkräfte von der Zentralen Leitstelle in Eschwege über Funkalarmempfänger alarmiert.

 

 

 

Bereits fünf Minuten später rückte der Hilfeleistungszug mit dem ELW 1 (1/3), dem HLF (1/8), dem GW-L (1/2) und dem MTW (1/8) der Stützpunktwehr Witzenhausen und dem KdoW des StBI mit seinen beiden Stellvertretern zur angenommenen Unglücksstelle aus.

 

Am zugewiesenen Einsatzabschnitt „Nordportal“ des Bundesstraßentunnels in Richtung Bad Sooden-Allendorf, wurden 10 Atemschutzgeräteträger jeweils als Rettungstrupps (Stärke 1/4) in den ca. 530 m langen Schürzebergtunnel in den Einsatz geschickt.

 

 

 

Der ELW 1 diente am Nordportal unter Leitung des Witzenhäuser Wehrführers Claus Demandt (Zugführer WIZ) als Führungsmittel für den Abschnittsleiter Nordportal.

 

Die Witzenhäuser Kameraden unterstützen im EA Nordportal die Feuerwehren aus Oberrieden und Bad Sooden-Allendorf bei der Brandbekämpfung und der anschließenden Menschenrettung aus dem verqualmten Tunnel.

 

 

 

Gegen 17.00 Uhr war Übungsende und KBI Christian Sasse und Landrat Stefan Reuß bedankten sich abschließend bei rd. 150 Helfern der Feuerwehren und des Rettungsdienstes für die geleistete Einsatzbereitschaft während der Übung.

 

OBM Werner Kreßner

 

 

 

    Freiwillige Feuerwehr

 der Stadt

 Witzenhausen

Einsatz Nr. 144

 

03. Dezember 2018

10:19 Uhr

 

 H 1

Personen im Aufzug

Am Markt

Witzenhausen

 

 

Bild des Monats

Stellenausschreibung